DAS OLIVENÖL

Das Olivenöl schon in der antike geschätz wurde, nicht nur wegen seiner gastronomischen Eigenschaften, sondern auch aufgrund seiner ernährungswissenschaftlichen und gesundheitlichen Bedeutung, die in neueren Zeiten immer stärker auch durch medizinische Forschung bestätigt wurde.

Biomedizinische und hautwissenschaftliche Studien, die in den letzten Jahren in aller Welt durchgeführt wurden, haben bestätigt, dass die Intuition unserer Vorfahren begründet und richtig waren. Der Konsum von Olivenöl ist gut für die Gesundheit  und trägt in einer mediterranen Küche dazu beiträgt, diversen Krankheiten vorzubeugen.

Dies wurde in den 50er Jahren von Professor Ancel Keys verdeutlicht, ein amerikanischer Wissenschaftler, der gerade in der Gegend des Piceno und genauer gesagt in der Gemeinde von Montegiorgio den Grundstein der mediterranen Ernährung gelegt hat.

In der Tat hat er als Erster eine geringere Zahl an Herzkrankheiten bei der Bevölkerung des Mittelmeers festgestellt und diese Tatsache auf deren Ernährung zurückgeführt werden kann . Im Gegensatz dazu konnten bei seinen amerikanischen Mitbürgern diese Krankheiten wesentlich häufiger beobachtet werden.

Ein höherer Konsum an Brot, Nudeln, Gemüse, Hülsenfrüchten, Obst und der niedrigere Verbrauch von Fleisch Milchprodukten, ein Glas guten Weins zu den Mahlzeiten sowie die Würze des Olivenöls, welches die Hauptquelle an ungesättigten Fettsäuren  darstellt  und  hohe Mengen an einfach ungesättigten Fettsäuren (ölsäure) beinhaltet, die sehr viel weniger schädlich für das Herz sind als tierische Fette.

Was hier beschrieben wird, ist der Grundstein der mediterranen Ernährung. Die Hypothesen Keys wurden anschliessend durch weitere Studien bestätig  die in anderen Ländern durchgefürt wurden und die herausfanden, dass das Olivenöl und die mediterrane  Ernährung  eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von koronaren Herzbeschwerden spielt. Die Gründen hierfür sind:

der hohe Gehalt an Ölsäure und einfach ungesättigter Fettsäure, welche das Cholesterin niedrig halten und so den Gehalt an  “schlechtem” Cholesterin (LDL) verringert.

Letzteres ist einer der Gründe für die Verhärtung der Gefässwände, die sich mit der Zeit zur Ateriosklerose entwickeln.Gleichzeitig hält die ölsäure den Gehalt des guten Cholesterin (HDL) konstant, welches die Aufgabe hat, schädliche Substanzen von den Gefässwänden zu entfernen, um so der Bildung von ateriosklerotischen Ablagerungen vorzubeugen.

VORTEILE: VITAMIN E

Die präsenz im extra-vergine öl von nebenbestandteilen wie polyphenole und vitamin E, mit hohen antioxidierenden eigenschaften, kann dazu beitragen, die aktivität der freien radikalen zu blockiere, zusammensetzungen die eine rolle haben im auftreten von herzrankheiten, tumoren und die verantwortlich sind für die abbauprozesse der zellalterung.

Als letzter der nebenbestandteile ist squalen zu nennen, welches eine cholesterinhemmende wirkung hat, in synergie mit der ölsäure.

VORTEILE: VON FETT

Ausser den vorher beschriebenen eigenschaften weist das olivenöl eine optimale menge an essenziellen ölen auf: linoleische und linoleische säure, jeweils mit 2 und 3 unsättigungen, die nicht vom menschlichen organismus produziert warden; daher ist es wichtig, diese durch lebensmittel aufzunehmen, vor allem im kindesalter, für eine bessere ausbildung der gehirnfunktion( bildung von ganglosiden).

KAUFEN SIE UNSERE PRODUKTE

Neuste studien haben hervorgehoben, dass die linolenische säure im olivenöl sich in derselben menge in der muttermilch befindet( extra vergine-olivenöl ist das erste lebensmittel nach der entwöhnung von neugeborenen).

Extra vergine-olivenöl ist das öl, welches die meisten fettlöslichen vitamine enthält: A, E, D und K. Extra vergine-olivenöl ist das am besten verdauliche öl.

Extra vergine-olivenöl degradiert am wenigsten bei erhitzung (beim kochen).

Die energiewerte des olivenöls liegten, wie bei allen tierischen und pflanzlichen fetten, bei 9 kcal pro gramm.